Drucken

Meine Familie lebt

Noemi Isaac wird 1929 in Rumänien geboren. Sie ist kaum 15 Jahre alt, als sie zu Kriegsbeginn in ein Ghetto in Transsilvanien gebracht wird. Ihr Vater kommt in ein Zwangsarbeitslager; Noemi wird mit ihrer übrigen Familie nach Auschwitz deportiert. Dort verliert sie fast alle Angehörigen. Kurz vor Kriegsende überlebt Noemi den Todesmarsch nach Bergen-Belsen, wo sie Anfang Mai 1945 befreit wird. Seit 1962 lebt die Holocaustüberlebende in Haifa in Israel. Heute hat Noemi hat zwei Kinder, sechs Enkel und 17 Urenkel. Sie ist glücklich, eine große Familie gegründet zu haben.

Ganze Sendung (25:01)