Der Hass, die Sucht und das Kreuz

Raja wird im christlichen Viertel Jerusalems geboren, als die Stadt noch von den Jordaniern besetzt ist. Er wächst in einer katholisch-arabischen Familie auf, und lernt Israel zu hassen. Als junger Mann gerät er in eine Abwärtsspirale und wird drogenabhängig. Er bekehrt sich zu Christus und erlebt eine dramatische Lebenswende. Durch eine Entziehungskur im House-of-Victory in Haifa, einer christlichen Drogenreha, wird er komplett frei. Heute arbeitet er selbst unter Drogenabhängigen in Israel. Er liest Junkies von der Straße auf, bezeugt offen seinen Glauben an den Gott Israels, und begleitet Abhängige in ihrer Rehabilitation.

Ganze Sendung (24:52)


© 2018 Faszination Israel - ICEJ-Deutscher Zweig e.V.